Was kostet das Mieten eines Privatjets?


Januar 7, 2019 Veröffentlicht von

Die Überlegung, einen Privatjet zu mieten, wirft immer die Frage nach den Kosten auf. Die Preise für Privatjets können stark variieren und sind abhängig von verschiedenen Faktoren:

  • Länge der Reise
  • gewünschter Flugzeugtyp
  • Anzahl der Passagiere
  • Catering
  • Zeitspanne zwischen Buchung und Abreise
  • Massgeschneiderte Angebote und Preise

Preise von A bis Z

Piston– und Turboprop-Flugzeuge sind äußerst kostengünstige Flugzeuge, die bereits ab 1.500 € / Flugstunde abheben. Dank ihrer agilen Leistungsmerkmale können diese Flugzeuge auch auf sehr kurzen Landebahnen landen. Der Nachteil: die Kabine ist klein und nicht luxuriös und die Flugzeit ist länger als bei vergleichbaren Jets.

Für die Mehrheit der Kunden von AlbaJet, die schnelle und kostengünstige Hops zwischen kleineren Städten benötigen, empfehlen wir die Kategorien Entry Level, Light und Super Light Jet. Diese beginnen bei rund 2.500 € / Flugstunde und sind ideal für Geschäftsreisen.

Midsize- und Super-Midsize-Jets bieten für Gruppen ab 4 Personen den Luxus größerer Kabinen und sie haben zusätzliche Gepäckkapazität. Diese Kategorien beginnen bei 3.500 € / Flugstunde.

Für Langstreckenflüge mit Heavy oder Ultra Long Range Jets beginnt der Preis bei ca. 6.000 € / Flugstunde. Diese Flugzeuge können bis zu 15 Passagiere befördern – üblicherweise wird eine Flugbegleitung beigestellt.

Interessante Gruppenreiseangebote

Sie möchten mit mehr als 15 Passagieren reisen? AlbaJet bietet auch Charterflüge für grössere Gruppen an und diese Flugzeuge kosten ab 15.000 € / Flugstunde. Wenn Sie diese Kosten pro Sitzplatz kalkulieren, haben Sie möglicherweise ein wesentlich kostengünstigeres und flexibleres Angebot als bei einer traditionellen Airline Buchung.

Wann ist die beste Zeit zum Buchen?
Die Antwort ist einfach: wir empfehlen, zu buchen, sobald Ihre Reisepläne stehen. Besonders zu Spitzenzeiten gibt es oft interessante Last-Minute-Angebote – fragen Sie uns bitte danach!

Was sind ‚Empty-Legs‘?

Von Zeit zu Zeit müssen Privatflugzeuge „Positionierungsflüge“ durchführen, um einen weiteren Charterflug durchzuführen. Diese leeren Strecken sind im Vergleich zu den normalen Charterraten erheblich reduziert, unterliegen jedoch auch Einschränkungen, die vom Primärcharter bestimmt werden. Das bedeutet, es gibt für den Kunden keine Flexibilität in Bezug auf Abflug- und Landezeiten.

Suchen Sie einen Charterflug?

AlbaJet ist ab sofort verfügbar, um einen Privatjet-Charter zu organisieren